• Werner Schwehm

Frankfurt/Main - 4 Fotografen, 4 Tage


Selfie - Spiegelung Fassade Campus Riedberg

Im goldenen Herbst nach Frankfurt um die Mainmetropole fotografisch in Szene zu setzen. Neben der faszinierenden Skyline, die man von unterschiedlichen Brücken aus am Tag und während der blauen Stunde fotografieren kann, gibt es hier an jeder Ecke Linien, Formen, Flächen und Strukturen.

Ein Eldorado für den Architekturfotografen. Ob im Bankenviertel, an der Messe, am Westhafen, am Ostend oder auf dem neuen Unicampus Riedberg – Motive in Hülle und Fülle. Wie immer bei mir auf grafische Elemente reduziert, teils minimalistisch, aber auch das ein oder andere Farbfoto hat sich auf den Speicherchip gemogelt. Von Weitwinkel für Häuserschluchten bis hin zum Teleobjektiv für Details ist ein weiter Objektivbereich einsetzbar.

Und es wird auch an fast jeder Ecke gebaut. Neue Büro- und Wohntürme klettern gegen den blauen Frankfurter Himmel. So wird sich das Gesicht von so mancher Ecke in den kommenden Jahren verändern.

Und auch Freunde von „alten Steinen“ kommen nicht zu kurz, hat doch die kleine aber feine Altstadt ein paar sehenswerte historische Gebäude. Nur die Fotografie von U-Bahnstationen fehlte diesmal. Das Wetter war einfach zu gut, um die Zeit im Untergrund zu verbringen.

Nachfolgend ein paar wenige Beispiele was einen Fotografen in Frankfurt erwartet.




20 Ansichten