Besuch beim Rosinenbomber


Rosinenbomber auf dem Vorfeld

Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren wurde der Flughafen Tempelhof als einer der drei Berliner Flughäfen geschlossen. Also war es mal an der Zeit diesen zu besuchen und ein paar Fotos zu machen. Selbst geflogen bin ich von diesem Flughafen nie, immer nur von Tegel oder Schönefeld.


Der ehemalige Zentralflughafen (so der offizielle Namen) hat seit seiner Eröffnung eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Ab 1934 wurde das Flughafenterminal im neoklassizistischen Stil gebaut und 1941 fertiggestellt; Architekt war Ernst Sagebiel (1892 – 1970). Zu seiner Zeit war das Terminal das flächengrößte Gebäude der Welt mit einer Länge von rund 1,2 Kilometer. Nach dem Krieg war der Flughafen zunächst ein amerikanischer Militärstützpunkt und erlangte eine gewisse Berühmtheit durch die Luftbrücke während der sowjetischen Blockade der Stadt Berlin vom 26. Juni 1948 bis 12. Mai 1949. Die Rosinenbomber genannten Flugzeuge landeten im 90 Sekunden Takt auf dem Flugfeld und versorgten West-Berlin mit Nahrung und v.a. Brennstoff.


Vier Stunden ist jetzt nicht wirklich viel Zeit für ein solch riesiges Bauwerk. Zunächst ging es auf das Vorfeld und den großen Hangar. Unter dem Vordach steht auch noch eine viermotorige Douglas C-54 Skymaster, eben der Rosinenbomber. Danach in die Haupthalle wo die Check-In Schalter der Airlines waren. Die Luftschutzkeller unter der Haupthalle und das Restaurant waren zu besichtigen und danach ging es im amerikanischen Teil des Flughafens in die oberste Etage, wo sich ein Basketballfeld befindet. Auch eine inzwischen demontierte Bowlingbahn war dort. Der Filmkeller, wo Luftaufnahmen gelagert wurden, brannte mit Kriegsende vollkommen aus, konnte aber ebenfalls besichtigt werden.


Das Innere des Terminals und das Vorfeld kann man nur im Rahmen von Führungen bzw. organisierten Touren besuchen. Bei meinem Fotoworkshop im Juni 2019 versuche ich eine Gruppenführung zu organisieren, während der man dann auch ein paar Fotos schießen kann.


Nachfolgend noch ein paar Impressionen als kleine Diashow.





0 Ansichten